Wie viele Snowboardstunden brauche ich?

Das Spannendste daran, ein neues Hobby wie Snowboarden zu beginnen, ist, auf einen Snowboard und der Welt zu zeigen, was in dir steckt.

So sehr wir gerne glauben würden, dass es eine einfache Sache ist, auf das Snowboard zu steigen und loszufahren, es gehört noch ein bisschen mehr dazu, was man verstehen muss, wenn man gerade mit dem Snowboarden angefangen hat. Um Ihnen dabei zu helfen, tut Ihnen der Snowboardunterricht sehr gut.

Daraus ergibt sich natürlich die Frage „Wie viele Snowboardstunden brauche ich?“.

Nun wissen wir, dass Sie wahrscheinlich der Meinung sind, dass Sie das Konzept in kürzester Zeit verstehen werden, und vielleicht ist Ihre Zuversicht berechtigt.

Allerdings ist nicht jeder in der Lage, die Aktivität beim ersten Mal zu meistern. Der Unterricht ist effektiv, um Ihnen beizubringen, wie Sie aufstehen und sich bewegen können, aber Übung und Erfahrung brauchen Zeit.

IEs ist eine Lernkurve, und mit dem richtigen Snowboardlehrer, der Sie unterrichtet, werden Sie die Vorteile sehr schnell ernten.


 

Snowboarden lernen soll Spaß machen und mit ein oder zwei Snowboardstunden sind Sie auf dem besten Weg zum Erfolg. Auf die gleiche Weise, wie Sie Unterricht zum Boarden buchen, können Sie auch Unterricht zum Erlernen des Skifahrens sowie anderer Schneesportarten buchen.

Sie können nicht erwarten, ohne Anleitung oder Unterstützung im Schnee Ski zu fahren oder mit dem Snowboard die Berge hinunterzufahren – Sie sind Anfänger und müssen um Hilfe bitten.

Machen wir es uns also einfach. Eine oder zwei Snowboardstunden können Ihnen eine Vorstellung davon geben, was zu tun ist. Es liegt an Ihnen, zu entscheiden, ob Sie mehr benötigen, und einen Weg zu finden, regelmäßig zu üben, um auf den Grundlagen der Lektionen aufzubauen. Wir haben uns die Zeit genommen, die „richtige“ Anzahl an Snowboardstunden zu recherchieren, die Sie sich ansehen sollten, um sich wohl genug zu fühlen, um auf das Board zu steigen – und dort zu bleiben. Es ist wie bei jeder anderen Sportart, auch beim Skifahren – Sie würden Skiunterricht nehmen, um es zu lernen, nicht wahr? Jungs und Mädchen billige Snowboards sind etwas anders, also stellen Sie sicher, dass Sie das Richtige für Sie finden.

Dame beim Snowboardunterricht

In wie viele Lektionen muss ich investieren?

Spoiler-Alarm, Sie benötigen mehr als eine Lektion.

Snowboardunterricht wird sowohl als Privatunterricht als auch als Gruppenunterricht angeboten. Für welche Art von Snowboardunterricht Sie sich entscheiden, hängt davon ab, womit Sie sich wohl fühlen. Wir empfehlen, mit Einzelstunden zu beginnen und zum Gruppenunterricht überzugehen, wenn Sie Ihr Selbstvertrauen aufgebaut haben.

Zunächst einmal gibt es ein paar Faktoren, die die Anzahl der benötigten Snowboardstunden beeinflussen. Dazu gehört sowohl deine Fitness als auch deine natürliche Fähigkeit zum Snowboarden. Wenn Sie ein Snowboard ausprobieren möchten, sollten Sie auch Ihre Erfahrung in anderen Wintersportarten wie Skifahren berücksichtigen. Sowohl das Skifahren als auch das Gleiten auf einem Snowboard basieren auf den gleichen gemeinsamen Prinzipien und Sie können feststellen, dass die Erfahrung in einem die Leistung des anderen beeinflusst.

Die durchschnittlichen Zahlen

In den meisten Fällen dauert es etwa sechs Stunden, bis Beginnen Sie mit dem Snowboarden auf Anfängerniveau. Das bedeutet, dass der Snowboardunterricht aus Einheiten von insgesamt sechs Stunden besteht, also zwei dreistündigen Einheiten oder drei zweistündigen Einheiten. Dies kann sogar eine ganztägige Lektion sein, obwohl dies Ihren Körper ziemlich belasten kann. Auch hier wird Ihr Fitnesslevel ins Spiel kommen, da es die Zeit beeinflusst, die Sie zum Üben aufwenden können. Am ersten Tag lernen Sie im Idealfall die Grundlagen kennen, am zweiten Tag oder in der zweiten Hälfte des Tages, je nach Länge Ihrer Sitzung, und konzentrieren Sie sich darauf, dass Sie mit Ihren neuen Fähigkeiten den Berg hinuntergehen und Sie bei jedem Schritt des der Weg.

Selbst mit dem empfohlenen Durchschnitt von sechs Snowboardstunden ist jeder anders und Sie müssen möglicherweise etwas mehr Zeit mit dem Lernen verbringen. Wenn Sie aus irgendeinem Grund ein Übermensch sind, werden Sie sechs Stunden als etwas viel empfinden. Am Ende des Tages geht es darum, sich selbst zu zeigen und zu entdecken, wozu man fähig ist. Von dort aus können Sie abschätzen, ob Sie weitere Lektionen benötigen oder nicht – und vergessen Sie nicht, sich zwischendurch auszuruhen. Im besten Fall sollten Sie innerhalb einer Woche den Berg hinunterrutschen, wenn nicht weniger. Auch hier wird diese Schätzung einer Woche von einer ganzen Reihe von Dingen abhängen.

Kann ich an einem Tag lernen?

Unter Berücksichtigung des oben Gesagten wird die Art und Weise, wie der Unterricht strukturiert ist, definitiv eine Rolle dabei spielen, wie viele Snowboardstunden Sie benötigen. Sie müssen auch für diese Kurse Zeit in Ihrem Stundenplan finden, was dazu führen kann, dass die Dauer der Lernsitzungen möglicherweise variiert.
Es kommt nicht darauf an, wie viele Tage es dauern würde, sondern wie viele Stunden. Abgesehen davon ist es möglich, innerhalb eines Tages zu lernen, es hängt jedoch davon ab, wie viele Stunden Sie beschäftigt sind, Ihre bisherigen Erfahrungen und Ihr Fitnessniveau. Ganztageskurse sind verfügbar und ermöglichen das Lernen an einem Tag. Als Anfänger ist es realistischer zu sagen, dass Sie das Snowboarden innerhalb einer Woche oder so lernen werden. So haben Sie mehr als genug Zeit, um Ihr Snowboard sowie die Schneeoberfläche, auf der Sie rutschen werden, kennenzulernen.

Was beeinflusst, wie viele Snowboardstunden ich benötige?

Neben dem Snowboardunterricht gibt es weitere Aspekte, die Ihre Fähigkeit beeinflussen, in die Welt des Extremsports und ähnlicher Sportarten einzusteigen. Ihr Alter, wenn Sie mit dem Lernen beginnen, ist das Erste. Jüngeren Menschen fällt es möglicherweise leichter und macht mehr Spaß, da sie schneller lernen und sich dadurch wohler fühlen. Dies ist natürlich nicht immer der Fall.

Das nächste, was dein Snowboard-Potenzial beeinflusst, ist die Erfahrung in ähnlichen Sportarten wie Skifahren oder Wakeboarden und anderen Boardsportarten. Snowboarden zu lernen macht Spaß und du wirst feststellen, dass sich eine Technik aus anderen Boardsportarten mit der Welt des Snowboardens überschneiden kann, was bedeuten kann, dass du bereits ein solides Verständnis der Grundlagen hast. Du wirst vielleicht feststellen, dass dein erster Tag auf dem Board wie Fahrradfahren ist, was das Snowboarden noch einfacher macht.

Auch Ihr Können und Ihre Fitness spielen beim Snowboarden eine wichtige Rolle. Du brauchst nicht nur die Ausdauer für einen Tag auf der Piste, sondern auch deine Kernkraft muss auf dem nächsten Level sein und dir helfen, viel schneller in Schwung zu kommen. Skifahren ist der einfachste Weg, um festzustellen, ob Sie körperlich fit sind und mit dem Snowboarden anfangen können. Wenn Sie körperlich nicht fit sind oder an körperlicher Kraft fehlen, benötigen Sie möglicherweise mehr Snowboardunterricht als jemand, der fit ist.

Welche Art von Unterricht funktioniert am besten?

Wir haben bereits die Verfügbarkeit eines Privatunterrichts sowie eines Gruppenunterrichts erwähnt, hier werden wir dies etwas genauer besprechen. Privatunterricht beinhaltet Einzelunterricht mit einem Lehrer. Die ersten Tage werden die anspruchsvollsten sein und der richtige Lehrer kann Sie durch diese schwierigen Anfängerphasen führen. Sie werden höchstwahrscheinlich mehr als eine Stunde Unterricht benötigen, insbesondere an Ihrem ersten Tag.

Privatstunden

Privatunterricht ist eine großartige Möglichkeit, an Ihren neuen Fähigkeiten zu arbeiten, und wenn Sie in den Schnee fallen, wird es weniger Publikum geben. Den Berg hinunter zu fahren ist stressig genug, das Letzte, was Sie brauchen, ist der Druck einer Gruppe, die Sie beim Erlernen der Grundlagen beobachtet. Es bedeutet auch, dass Sie in Ihrem Tempo lernen, ohne sich darum kümmern zu müssen, mit einer Gruppe Schritt zu halten. Vielleicht lernst du auf diese Weise sogar schneller Snowboarden. Sobald Sie sich mit dem Snowboarden eines verschneiten Berges vertraut gemacht haben, kann eine Gruppenstunde Ihnen helfen, Ihr Board-Erlebnis auf die nächste Stufe zu heben.

Gruppenunterricht

Gruppenunterricht ist aus offensichtlichen Gründen die kostengünstigere Option, aber möglicherweise fehlt die Einzelzeit mit einem Lehrer. Sie werden immer noch Snowboarden lernen, aber es kann ein paar Stunden mehr dauern als bei einer privaten Sitzung. Der Vorteil der Teilnahme am Gruppenunterricht besteht darin, mit anderen Menschen interagieren zu können – und vielleicht sogar ein oder zwei Freunde zu finden – die im selben Boot wie du sitzen und dir dabei helfen, dich an das Snowboarden in der Nähe von Menschen zu gewöhnen – etwas, das während deiner Zeit passieren wird sind am Berg. Vielleicht denken Sie sogar über eine neue Gewohnheit nach und fahren irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft den Berg hinunter.

Unsere Empfehlung ist, mit ein oder zwei Privatstunden zu beginnen, um den Dreh raus zu bekommen und dann in Gruppensitzungen daran zu arbeiten, Ihre neuen Fähigkeiten zu verbessern.

Wie sollte der Internatunterricht aufgeteilt werden?

Der Unterricht sollte nah beieinander gebucht werden. An einer Sitzung teilzunehmen und einen Monat auf die nächste zu warten, wird Ihnen nicht weiterhelfen. Sie werden mehr Zeit damit verbringen, sich an die erste Sitzung zu erinnern, als Sie zu üben. Aus diesem Grund funktioniert die gemeinsame Buchung von Unterrichtsstunden gut. Alles ist noch frisch in Ihrem Kopf und Sie können am Muskelgedächtnis arbeiten. Die Idee ist, so schnell wie möglich loszulegen.

Wenn es eine Lücke zwischen den Lektionen gibt, nutzen Sie diese Zeit, um das Gelernte zu üben. Dies wird Ihnen helfen, Ihre Fähigkeiten zu verbessern und hoffentlich die Anzahl der Unterrichtsstunden zu reduzieren, die Sie benötigen, um selbstständig mit dem Snowboarden zu beginnen. Also zieh deine an Snowboardbrille und fang an zu üben. 

Eine wichtige Sache, an die Sie sich erinnern sollten, ist, dass Ihre Denkweise alles ist. Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn Sie fallen oder es beim ersten Mal auf dem Berg nicht richtig hinbekommen. Bestimmte Dinge brauchen Zeit, um sie zu lernen, und Sie werden noch keine Tricks oder Link-Turns machen. Mit der Zeit werden Sie jedoch in der Lage sein, Tricks zu machen und mit Freunden anzugeben. Lassen Sie sich nicht von anderen Leuten im Resort aus der Bahn werfen, Sie lernen, und sie mussten auch irgendwo anfangen. Und falls du ein Plus an Selbstvertrauen brauchst, ein tolles Snowboard Outfit so können Sie sich in Ihrem Lernprozess wohlfühlen.

Zusätzliche Möglichkeiten, Ihre Fähigkeiten zu verbessern

Manchmal könnten deine Freunde gute Snowboardlehrer sein. Sie waren dort und wissen, wie schwer es sein kann. Ein Freund wird Sie auch viel besser verstehen als ein Instruktor und Ihnen hilfreichere Tipps zum Erlernen der Technik und beim Weg den Berg hinab geben. Nimm jeden Tag wie er kommt und übe deine Technik wann immer du kannst. Sie können dir ihre Lieblingstricks beibringen, die deiner ständig wachsenden Liste an Fähigkeiten hinzugefügt werden können – obwohl wir empfehlen, die Tricks zu belassen, bis du etwas mehr Erfahrung hast.

YouTube-Videos können auch die beste Wahl sein, wenn es darum geht, die Grundlagen zu verstehen, bevor Sie sich an Snowboardlehrer wenden und eine Lektion buchen. Dies gibt Ihnen eine Vorstellung davon, was Sie erwartet, damit Sie nicht bei Ihrer ersten Lektion und dann wieder schockiert sind, wenn Sie auf Ihr Board gehen.

Ist es möglich, ohne Lehrer zu lernen?

Die Wahrheit ist, Snowboarden gehört nicht zu den schwierigsten Dingen, die man lernen muss, aber es erfordert viel Übung und Zeit, um den Dreh raus zu bekommen. Die ersten Tage werden knifflig und Sie können ziemlich hinfallen – und das ist in Ordnung. Wir empfehlen die Investition in ein Paar Handgelenkschoner sowie in ein hochwertiger Helm um Verletzungen zu vermeiden, falls Sie einen Sturz erleiden.

Frau bekommt Snowboardunterricht

Ein Instruktor wird in den frühen Phasen deiner Snowboardkarriere definitiv einen Unterschied machen; Es ist jedoch möglich, mit dem Snowboarden ohne Hilfe zu beginnen. Es ist nicht unbedingt eine schlechte Idee, aber es kann dazu führen, dass du einige schlechte Angewohnheiten lernst, die sonst beim Snowboardunterricht vermieden worden wären.

Ein guter Ausbilder hat nicht nur die nötigen Tipps, um es einfacher zu machen, sondern kann auch ein großer Motivator sein. Wenn Sie sich entscheiden, den Weg des Lernens ohne Lehrer zu gehen, müssen Sie dies selbst herausfinden. Sie müssen die Schwierigkeiten überwinden und sich selbst motivieren, weiterzumachen, bis Sie sich endlich auf den Weg nach unten machen. Die Suche nach einem Ausbilder kann Geld kosten, aber es spart Ihnen viel Zeit und Frustration und gibt Ihnen die Möglichkeit, die Erfahrung viel mehr zu genießen.

Es wird Sie auch von Anfang an mit den richtigen Fähigkeiten ausstatten, anstatt Sie kämpfen zu lassen, bis Sie es herausgefunden haben. Das ist natürlich eine Lektion für sich.

Die Wahrheit über Snowboardunterricht

Jeder ist anders und es ist schwer abzuschätzen, wie lange es dauert, das Konzept und die entsprechende Technik zu verstehen. Manche Menschen können an einem Tag lernen, während andere möglicherweise ein paar zusätzliche Tage benötigen, und das ist völlig in Ordnung. Die einzige Möglichkeit, um festzustellen, wie viele Lektionen Sie benötigen, besteht darin, Ihre erste zu buchen und zu sehen, wie es läuft. Und auch nach dem Unterricht müssen Sie noch Zeit und Mühe investieren, um Ihre Fähigkeiten zu verbessern und ein Meister der Pisten zu werden. Die Lektionen, die Sie erhalten müssen, bevor Sie ein Snowboard navigieren können, sind nicht in Stein gemeißelt – oder sogar Schnee. Was im Schneesport ankommt und das Skifahren oder Snowboarden im Schnee ermöglicht, richtet sich nach den individuellen Gegebenheiten.

Ein großer Tipp aus eigener Erfahrung ist, einen etwas kürzeren zu wählen Snowboard aus dem Sale, am Anfang, da es viel einfacher zu handhaben und Ihre Schwünge in Gang zu bringen.

Wenn man darüber nachdenkt, ist das gesamte Snowboard-Erlebnis eine Lektion. Keine zwei Läufe werden jemals gleich sein und Sie werden lernen, während Sie gehen.

Autor - Fred Felton
ÜBER DEN AUTOR
Fred Felton          

Inhaltsersteller / -editor

Fred Felton ist Texter, Redakteur und Social-Media-Spezialist mit Sitz in Durban, Südafrika. Er hat über 20 Jahre Erfahrung in der Erstellung von High-End-Inhalten. Er hat mit einigen der größten Marken der Welt zusammengearbeitet. Derzeit ist Fred auf den Winter im Freien spezialisiert und konzentriert sich auf Skifahren und Snowboarden. Er ist auch ein Hauptredner und hat Vorträge und Workshops in Südafrika gehalten.

Suche

Gerade in den Warenkorb gelegt:
Menge:
Gesamt:
Zwischensumme:
Exkl. Porto 
Warenkorb
Füge deine Wunschliste hinzu:
Exkl. Porto 
Meine Wunschliste
Bitte kontaktieren Sie uns unter info@cheapsnowgear.com oder chatten Sie live mit uns am unteren Bildschirmrand!
Drehe um zu gewinnen Spinner-Symbol