Die Bedeutung von Snowboardbindungen

Das Bedeutung von Snowboardbindungen liegt in ihrer Fähigkeit, eine sichere Plattform zum Fahren bereitzustellen. Es sind verschiedene Arten von Bindungen erhältlich, darunter Rear-Entry, weicher Flex und mittlerer Flex. Achte bei der Wahl der richtigen Bindung für dein Snowboard darauf, dass du diejenige auswählst, die zu dir und deinem Fahrstil passt.

Weiche flexible Bindungen

Die Wahl der Bindung für dein Snowboard basiert auf mehreren Faktoren, von denen einer die Flexibilität ist. Weichere Flex-Snowboard-Bindungen ermöglichen einfachere Landungen und optimierte Griffe. Sie geben auch ein verspielteres Fahrgefühl.

Bindungen gibt es in vielen verschiedenen Formen und Größen. Sie reichen von Freestyle-Bindungen bis hin zu All-Mountain-Bindungen. Sie müssen ein Set wählen, das zu Ihrem Snowboard und Boot Flex passt. Wenn Sie ein Neuling sind, beginnen Sie mit einem weich flexenden Setup. Sobald Sie die Grundlagen beherrschen, sollten Sie in ein fortgeschritteneres Setup investieren.

Die meisten Bindungsmarken bieten mittlere und große Optionen an. Diese sind für die meisten Fahrer geeignet. Bindungen mit mittlerem Flex haben eine mittlere Steifigkeit, die eine Kombination aus Komfort und Leistung bietet. Große Optionen wie XL eignen sich für Fahrer mit schweren Stiefeln.

Egal, ob Sie Anfänger oder erfahrener Fahrer sind, Sie sollten die Bindung finden, die zu Ihnen passt. So können Sie den Schnee noch mehr genießen. Es gibt drei Haupttypen von Bindungen: Strap, Strap-In und Step-On. Jeder Typ hat seine eigenen Stärken und Schwächen.

Die Schlaufe ist die am weitesten verbreitete Art der Snowboardbindung. Es verfügt über einen Fersenriemen und Ratschen zum Festziehen der Bindung. Dies ist jedoch nicht die einzige Möglichkeit, ein Snowboard zu montieren. Weitere Optionen sind Step-Ons und Splitboards. Einige von ihnen haben herausnehmbare Fußbetten für zusätzlichen Halt.

Bindungen mit mittlerer Biegung

Es gibt verschiedene Arten von Snowboardbindungen auf dem Markt. Allerdings wann Auswahl einer Bindungg, sollten Sie einige Schlüsselfaktoren berücksichtigen. Dazu gehören der Flex, das Material und die Technologie. Indem Sie die richtige Bindung auf Ihren Fahrstil abstimmen, haben Sie mit größerer Wahrscheinlichkeit Spaß im Schnee.

Eine Bindung mit mittlerem Flex ist die häufigste Wahl für die meisten All-Mountain-Fahrer. Bindungen mit mittlerem Flex bieten eine gute Mischung aus Reaktionsfähigkeit und Fehlertoleranz. Sie sind auch ideal für neue Fahrer, die gerade erst in den Sport einsteigen.

Der Bindungsflex wird typischerweise auf einer Skala von 1 bis 10 gemessen – je höher die Zahl, desto steifer der Flex. Sie können eine Vielzahl von verschiedenen Flexen finden, aber alle haben Vor- und Nachteile. Der beste Weg, um festzustellen, was das Richtige für Sie ist, besteht darin, Ihr Niveau an Erfahrung und Fähigkeiten zu beurteilen.

Weich flexende Bindungen sind die perfekte Option für Anfänger und verspielte Freestyle-Fahrer. Sie erleichtern das Landen von Sprüngen und das Optimieren von Grabs, insbesondere auf Rails. Anfänger werden auch die Tatsache genießen, dass weich flexende Bindungen weniger reaktiv sind als steif flexende Bindungen.

Weich flexende Bindungen sind auch besser für Rider, die Halfpipes carven. Während eine Bindung mit mittlerem Flex für die meisten Menschen großartig ist, bevorzugen einige Fahrer möglicherweise eine steifere Bindung für fortgeschritteneres oder aggressiveres Fahren.

Heckeinstiegsbindungen

Rear-Entry-Bindungen haben in den letzten Jahren an Popularität gewonnen. Sie wurden für Anfänger entwickelt und bieten einen einfachen Zugang zum Schnee. Diese Bindungen bestehen typischerweise aus Gurtband. Sie sind einfacher anzulegen als herkömmliche Bindungen mit zwei Riemen. Allerdings können sie etwas schwer sein.

Diese Bindungen ermöglichen es Ihnen auch, auf einer Vielzahl von Terrains zu fahren. Sie bieten eine hervorragende Kraftübertragung und hervorragende Balance. Ein hoher Rücken bietet Unterstützung, sodass Sie die Kontrolle behalten können.

Wenn Sie Anfänger sind, ist ein weicherer Flex am besten. Dies gibt Ihnen mehr Raum für Fehler. Es wird Ihnen auch helfen, besser zu landen. Für erfahrenere Fahrer ist ein steifer Flex ideal.

Wenn Sie sich für eine Bindung entscheiden, ist es wichtig, eine mit einer Baseplate zu wählen, die zu Ihren Boots passt. Dies hilft, die Verbindung der Bindung zum Board aufrechtzuerhalten und ermöglicht eine effiziente Bewegung.

Flow bietet einige der besten Heckeinstiegsoptionen der Branche. Ihr Omni Fusion Design ist einzigartig und hebt sich von anderen Modellen ab. Die Bindung verwendet ein kohlenstoffhaltiges Material, um die Kraftübertragung und Unterstützung zu verbessern. Außerdem verfügt die Bindung über einen Fusion Powerstrap, der den Druck gleichmäßig verteilt.

Fuse Hybrid-Bindungen verfügen über abgeschrägte Fußbetten und N-Gel-Fersen- und Zehenpolsterung. Die Bindung hat auch eine verriegelbare Ratschenschnalle für Komfort und Sicherheit.

Suche

Gerade in den Warenkorb gelegt:
Menge:
Gesamt:
Zwischensumme:
Exkl. Porto 
Warenkorb
Füge deine Wunschliste hinzu:
Exkl. Porto 
Meine Wunschliste
Bitte kontaktieren Sie uns unter info@cheapsnowgear.com oder chatten Sie live mit uns am unteren Bildschirmrand!
Drehe um zu gewinnen Spinner-Symbol